template-images-blog-couverture-FR-Google-My-Business-(GMB)---Comment-gérer-les-doublons-1template-images-blog-social-DE-Google-My-Business-(GMB)---Comment-gérer-les-doublons

Google hat sich in den letzten Jahren sehr darauf konzentriert, lokale SEO-Ergebnisse in den Vordergrund zu stellen. Obgleich lokales SEO in der Tat wichtig für Ihr Unternehmen ist, gibt es auch eine Kehrseite. Wir alle wollen, dass unsere Unternehmen bei Google sichtbar und eingetragen sind. Was aber, wenn Ihr Unternehmen gleich mehrfach erscheint?


Eine übermäßige Online-Präsenz, beispielsweise durch doppelte Konten, ist kontraproduktiv und auf lange Sicht sogar schädlich. Es geht aber auch darum, die richtige Balance zwischen echten Profilen, die Sie behalten wollen, zu finden.

Wie stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Grenzen nicht überschreiten, wenn Sie andere auf sich aufmerksam machen wollen? Hier einige hilfreiche Vorschläge für den Umgang mit mehreren Google-Einträgen.

Bedeutung

Während wir alle gerne eine erhöhte Online-Präsenz hätten, sind doppelte Einträge sicherlich nicht der richtige Weg. Fehlinformationen, vermindertes Verbrauchervertrauen und negative Auswirkungen auf die lokale Suchmaschinenoptimierung sind mögliche Folgen von zu vielen Einträgen.

Im Hinblick auf lokales SEO erscheinen mehrere Einträge zunächst durchaus wie eine gute Idee, um Ihre Reichweite zu erhöhen. Ihre Präsenz aber droht sich dadurch zu verwässern. Zudem stellen sie einen Verstoß gegen die Richtlinien von Google für Unternehmenseinträge dar. Sie riskieren Strafen, wenn Sie mehrere Seiten erstellen.

Des Weiteren wirkt sich dies negativ auf Ihren Kundenservice aus. Kunden möchten schließlich über Ihren verifizierten Eintrag mit Ihnen in Kontakt treten. Und natürlich möchten Sie ebenso in der Lage sein, ihr Feedback einzusehen und darauf zu reagieren, auch und vor allem wenn es negativ ist. Wenn Sie mehrere Einträge haben, kann es vorkommen, dass Kunden auf einer Seite aktiv werden, auf die Sie gerade nicht achten oder auf die Sie nicht einmal Zugriff haben.


Dies kann den Eindruck erwecken, dass Ihr Unternehmen Feedback nicht ernst nimmt. Es kann auch so aussehen, als hätte niemand wirklich Interesse. Negatives Feedback könnte sich häufen, worunter, ohne ein Einschreiten Ihrerseits, Ihr Firmenimage leiden könnte.

Was zählt als „doppelte“ Konten?

Sie haben wahrscheinlich mehrere Einträge für Ihr Unternehmen. Dies können eine offizielle Firmenwebsite, ein bestimmter Laden, Social Media-Profile und vieles mehr sein. In Übereinstimmung mit bewährten SEO-Praktiken sollte die allgemeine Regel wie folgt lauten:

ein Eintrag pro Plattform und Standort. Das heißt, wenn Sie einen Laden in einer bestimmten Stadt haben, ist es in Ordnung, dass dieses Geschäft seine eigene Website, Facebook-Seite, Yelp-Seite, GMB-Seite etc. hat. Es ist ebenfalls in Ordnung, dass bestimmte Abteilungen in diesem Geschäft ihre eigenen Seiten haben, vorausgesetzt, sie arbeiten eigenständig bzw. mit eigenen Praktiken.

Wie entstehen doppelte Einträge?

Es gibt mehrere Gründe für doppelte GMB-Seiten. Automatisierung ist einer davon. Google selbst sowie andere Dienste können gelegentlich Seiten für lokale Unternehmen erstellen, die ihrer Meinung nach noch nicht existieren.

In unserem vorherigen Artikel sind wir auf die Bedeutung von Kohärenz beim Aufbau von lokalem SEO eingegangen. Es ist, wie gesehen, wichtig, dass Ihr Unternehmen über alle Plattformen hinweg einheitlich aufgelistet und beschrieben wird. Dazu gehören der Name und die Formatierung der physischen Adresse und der Telefonnummer.

„Nolte GmbH“ ist NICHT dasselbe wie „Stephan Nolte GmbH“ oder „Firma Nolte“. Der Unterschied ist sehr klein, und im allgemeinen Sprachgebrauch würden die meisten Leute verstehen, dass sich diese drei Begriffe auf dasselbe Unternehmen beziehen. Allerdings nimmt eine automatisierte Software nicht immer diese Unterscheidung vor.

Infolgedessen kann es passieren, dass es aufgrund dieser kleinen Abweichungen zu doppelten Einträgen kommt.

Auch versehentliche Einträge oder neue Einträge im Zuge von Veränderungen innerhalb des Unternehmens sind üblich. Zum Beispiel kann ein großer Einzelhändler Artikel in mehreren Kategorien verkaufen und glauben, dass er seine Reichweite vergrößert, indem er mehrere Seiten für diese Kategorien erstellt. Ein Kaufhaus wäre jedoch besser beraten, eine Seite zu erstellen und sich dort als „Kaufhaus“ aufführen zu lassen, als mehrere Einträge mit den Kategorien „Herrenbekleidung“, „Damenbekleidung“, „Möbelhaus“ etc. zu haben.

Dies hilft nicht nur Ihrem SEO (anstatt ihm zu schaden), sondern steht auch im Einklang mit Googles eigenen Richtlinien, die es Ihnen verbieten, ein einzelnes Unternehmen mit mehreren Kategorien aufzuführen.

Mehrere Einträge entfernen

Bei mehreren Einträgen ist es ratsam, diese zu bereinigen. Google setzt dafür voraus, dass Sie Eigentümer der Einträge sind. Sind Sie Eigentümer, ist es ganz einfach, Ihre Einträge auf einer Seite zusammenzufassen.

Ist dies aber nicht der Fall, müssen Sie zunächst das Eigentum dieser Einträge beanspruchen, woraufhin eine Abgleichung mit den Firmeninformationen erfolgt. Sobald Sie das Eigentum erworben haben, können Sie die Einträge zusammenfassen und verwalten.

Maps für sich nutzen

Gelegentlich kann es schwierig sein, einen doppelten Eintrag in den Griff zu bekommen. Eine Lösung: Greifen Sie auf den Google Maps-Eintrag zu. Nutzer sind nun in der Lage, und dazu angehalten, lokale Unternehmensinformationen zu aktualisieren.

Im Google Maps-Eintrag können Sie Änderungen der Informationen vorschlagen, z. B. „Standort ist dauerhaft geschlossen oder hat nie existiert“ oder „Duplikat“.

Quelle: https://www.sterlingsky.ca/the-proper-way-to-deal-with-duplicates-in-google-my-business/

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Kontrolle über eine doppelte Seite zu erlangen, ist es das Beste, sie schließen zu lassen. Wenn der Eintrag jemand anderem gehört, wird Google den Eigentümer kontaktieren, um sich bestätigen zu lassen, dass sich das Unternehmen nicht mehr an diesem Standort befindet. Dies wird das Unternehmen in Kontakt mit dem falschen Eigentümer bringen, der nicht nachweisen können wird, dass das Unternehmen ihm gehört.

Womit fange ich an?

Da Google sich bewusst ist, dass doppelte Einträge vorkommen, haben sie bereits ein Prozedere etabliert, um doppelte Standorte einfacher aufzufinden. Loggen Sie sich einfach in Ihr Google My Business-Konto ein. In der Übersicht finden Sie dort eine Einstellung mit der Bezeichnung „Doppelte Standorte“.

Quelle: https://www.seroundtable.com/google-my-business-bulk-locations-design-20297.html

Wenn Sie auf diesen Link klicken, werden doppelte Einträge angezeigt. Hier können Sie sie nun zu einem Standort zusammenfassen oder sie über die Schaltfläche neben dem Eintrag sogar komplett entfernen.

GMB optimal nutzen

Wenn Sie mit mehreren Google-Einträgen konfrontiert sind, helfen Ihnen die oben erwähnten Informationen, die Dinge wieder in den Griff zu bekommen. Indem Sie Ihre Google-Präsenz in Einklang mit den Google-Richtlinien bringen, können Kunden Sie besser finden und Sie gleichzeitig Ihr SEO optimieren.

DE Ebook Avis clients : La nouvelle locomotive du Marketing