Auch wenn es heißt, die Liebe sei vergänglich, ist die Leidenschaft in unserer (Kunden) Beziehung auch nach fast sieben Jahren weiterhin ungebrochen.

Es erfüllt uns mit Freude und Stolz, noch immer die ersten Kunden zu betreuen, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, wie etwa Carrefour und Total. Wir arbeiten mit rund zwanzig Akteuren zusammen, die zu unseren Partnern geworden sind (Forschungsinstitute, Anbieter von CRM-Lösungen und Systemen zur semantischen Analyse, Unternehmensberater, Digitalagenturen usw.) und verfügen mittlerweile über nahezu 80 Kunden aus verschiedenen Branchen: Gastronomie, Tourismus, Automobil, Banken, Mode und Schönheit usw.

Critizr war zu Beginn eine mobile App, die es den Verbrauchern ermöglichte, ihre Meinung über ihre Erfahrungen an der Verkaufsstelle zu äußern (das Sammeln von Feedback erfolgt bei Critizr seitdem ausschließlich über Critizr.com) und das Unternehmen unterhält heute die Feedback-Management-Plattform „Critizr for Business“. Die Plattform bietet die Möglichkeit, das Feedback, das von Kunden (spontan) hinterlassen wird, zu sammeln und/oder über mehr als 20 Kanäle(Facebook, Google My Business, WLAN, TripAdvisor usw.) mit Kunden in Kontakt zu treten.

Critizr begünstigt eine lokale undOmni-Channel-Strategie: Da die Störfaktoren für die Kunden von einer Verkaufsstelle zur anderen, vom Ladengeschäft zur Verkaufs-Website, nicht unbedingt die gleichen sind, sind die Leiter der Filialen, auf die sich das Kundenfeedback bezieht, dank der über Critizr gesammelten Daten in Lage, genau die Themen zu untersuchen, die ihren Kunden am Herzen liegen. Dadurch können sie sich mit den Kunden über deren Fragen, Anregungen, positives Feedback oder Probleme austauschen. Das Ziel ist letztendlich, die Kundenerfahrung besser zu verstehen, um die den Kunden angebotenen Leistungen zu verbessern.

Unternehmen, die ihren Kunden mithilfe von Critizr for Business verstärkt zuhören, beobachten konkrete Fortschritte im Hinblick auf die Kundenbeziehung, die E-Reputation, das Targeting, das Management und das Kundenerlebnis: die positive Dynamik von Critizr 💫.
Das Label „Critizr-zertifiziert“, das bei Verbrauchern als vertrauenswürdige dritte Instanz gilt, garantiert ihnen die Echtheit und Zuverlässigkeit des Kundenfeedbacks und der Zufriedenheitsnoten, mit denen das Unternehmen wirbt.

Mit seiner Lösung, die bereits in 30 Ländern vertrieben wird, beabsichtigt Critizr, seine Spitzenposition in Europa weiter auszubauen.
Um Unternehmen bei ihrem Umgang mit Kundenfeedback zu unterstützen und sich ihren marktspezifischen Fragestellungen so weit wie möglich anzunähern, haben wir ein Büro in London und ein weiteres in Berlin eröffnet. Unsere Teams sind damit nun in 4 europäischen Großstädten vertreten (zusammen mit Lille und Paris)!

Darüber hinaus haben wir gerade unsere erste Partnerschaft mit einem weltweit aufgestellten Unternehmen, der Acceleris AG, unterzeichnet und verstärken die Anwerbung hochkompetenter Mitarbeiter für den Bereich Kundenerfahrung, die nicht nur darauf spezialisiert sind, Unternehmen über die französischen Grenzen hinaus zu betreuen, sondern auch, lokale Akteure zu gewinnen.

Anfang 2018 zählte das Unternehmen 40 Mitarbeiter zu seinem Team. Seitdem wurde mehr Platz geschaffen, um neue Kollegen empfangen zu können, sodass das Critizr-Team nunmehr mehr als 70 Mitarbeiter beschäftigt.
Auch die Aktion „Critizr sucht den Superstar“😎 wird fortgesetzt! Das Unternehmen beabsichtigt, die Zahl seiner Mitarbeiter weiter zu erhöhen, und plant, 50 neue Arbeitskräfte einzustellen, wobei vor allem engagierte, unternehmerisch denkende und ambitionierte Menschen beschäftigt werden sollen, die davon überzeugt sind, dass Erfolg eine Frage des Teamgeistes ist.

Die Kundenerfahrung ist für alle Unternehmen auf der ganzen Welt – von Banken bis zu großen Einzelhändlern – ein Thema.Der Gedanke hinter Critizr ist, Unternehmen aus dem Zeitalter des Erfassens in das Zeitalter des Handelns zu überführen. Unsere Lösung wurde entwickelt, um von allen Mitarbeitern, vom Außendienst bis zum Hauptsitz, genutzt werden zu können, um das gesamte Unternehmen in die Kundenfeedback-Strategie einzubinden. Die Lösung sollte im Idealfall täglich von den Verkaufsstellenleitern eingesetzt werden und zu einem Steuerungsinstrument für Manager werden. Ziel ist es, sie in die Lage zu versetzen, die Kundenerfahrung konkret zu verbessern, um die Kundenzufriedenheit und -bindung zu erhöhen“, so Nicolas Hammer, Mitbegründer und CEO von Critizr.

Infographie_DE